Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
doku:platinenaetzen [06.10.2019 16:10]
interfisch
doku:platinenaetzen [06.10.2019 16:19] (aktuell)
interfisch toner silkscreen
Zeile 18: Zeile 18:
   * Platine in Wanne legen und ständig bewegen, bis sich das meiste abgelöst hat (einige Sekunden)   * Platine in Wanne legen und ständig bewegen, bis sich das meiste abgelöst hat (einige Sekunden)
   * unter laufendem Wasser abwaschen   * unter laufendem Wasser abwaschen
 +  * Optional: Platine nachbelichten,​ damit Lack komplett hart wird.
   * Ätzflüssigkeit in Ätzküvette vorsichtig vollständig einfüllen (Schutzkleidung und Brille!)   * Ätzflüssigkeit in Ätzküvette vorsichtig vollständig einfüllen (Schutzkleidung und Brille!)
   * Heizstab einschalten (50°C) und Bubbler einschalten.   * Heizstab einschalten (50°C) und Bubbler einschalten.
Zeile 54: Zeile 55:
  
 Rest wie gehabt. Rest wie gehabt.
 +
 +
 +====== Tonertransfer Silkscreen ======
 +
 +Silksscreen Layer exportieren/​ in Datei drucken. Front Layer gespiegelt.
 +
 +Mit maximalen Tonereinstellungen auf dickes (glattes) Papier drucken. Sowas wie Fotopapier vermutlich. Reicheltkatalog wird im Drucker zu schnell zu Origami.
 +
 +Grob ausschneiden und auf gut gereinigte fertige (und gebohrte) Platine legen. Toner zur Platine.
 +
 +Laminator (140° - 200°C, bei höherem Anpressdruck muss die Temperatur nicht so hoch sein) vorheizen.
 +
 +Platine mit Papier durch den Laminator fahren lassen. Langsam oder mehrmals hilft ggf.
 +
 +In Lauwarmen Wasser (mit etwas Seife/​Spüli) mehrere Minuten einweichen lassen, Papier vorsichtig abziehen oder/und mit einer Zahnbürste die Papierreste abschrubben. Wenn getrocknet sind Papierreste (als weißer Flaum) besser zu sehen.
 +
 +Toner ist nicht 100% abriebfest. Wenn möglich entsprechende Stellen mit Klarlack besprühen.
 +
  
  
  • Zuletzt geändert: 06.10.2019 16:19
  • von interfisch