Geocaching

Geocaching, auch GPS-Schnitzeljagd genannt, ist eine Art elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Die Verstecke („Geocaches“, kurz „Caches“) werden anhand geographischer Koordinaten im World Wide Web veröffentlicht und können anschließend mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden. Auch die Suche ohne GPS-Empfänger ist mittels genauen Kartenmaterials möglich.

Ein Geocache ist in der Regel ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch sowie verschiedene Tauschgegenstände befinden. Jeder Besucher trägt sich in das Logbuch ein, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde. Der Fund wird im Internet auf der zugehörigen Seite vermerkt und gegebenenfalls durch Fotos ergänzt. So können auch andere Personen – insbesondere der Verstecker oder „Owner“ (englisch „Eigentümer“) – die Geschehnisse rund um den Geocache verfolgen.

aus „Geocaching“ bei Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Generell

  • festes Schuhwerk
  • Wasser (Cachen macht durstig)
  • Taschenlampe (ggf. auch UV-Lampe bei einigen Nachtcaches)
  • Handschuhe (manchmal ists halt dreckig)
  • Tauschmaterial (Ü-Eier-Inhalt, Schlüsselanhänger, Aufkleber, usw.)
  • GPS (Am besten Wandernavi; Garmin oder so, Smartphone geht aber auch)
    • Android-App, die halbwegs taugt: c:geo (NICHT die official-geocaching-app; die saugt und kostet geld)
  • Einen Account auf www.geocaching.com (macht zumindest Sinn)

Spezialkram

  • Kletterkram/Tauchkram (Bei Kletter- und Tauchcaches halt^^)
  • PMR-Funkgerät (Zumindest im Wald kann das sinnvoll sein, sonst eher nicht)
  • Je nach „Tour“ natürlich ein Fahrrad (ausser ihr könnt wirklich schnell laufen)

Cacher im Treff

Will mal Cachen gehen, hats aber bis jetzt noch nich

Hier immer eintragen, wenn ihr mal Cachen gehen wollt, und noch Mitstreiter sucht, erst mal zum Beginn trag ich die schon länger im Raum stehende kleine Fahrrad-Cache-Tour im Dortmunder Norden ein. -zeus-

erst mal verschoben wegen terminkollisionen
Wann etwaige Dauer und Cacheanzahl Schwierigkeit Beschreibung Teilnehmer
Samstag
21.05.2011
~Mittags
bis zu einem halben Tag etwa.
10-30 Caches (je nach Lust und Laune)
Anfänger Geplant ist eine kleine Tour mit dem Fahrrad im Dortmunder Norden. Beginn ist am Chaostreff, dann gehts Richtung Nordmarkt, weiter zum Hafen und dann quer durch den Fredenbaumpark und langsam wieder zurück zum Treff. Mit kleinen Schlenkern zwischendurch ist das eine ergiebige Route was Caches angeht (>30). Gecacht wird alles was auf dem Weg liegt und wo man Lust drauf hat. Benötigt wird noch Kletterequipment für den Fredenbaumpark (Smash, freakfairy?!), Ansonsten ist das aber alles total Einsteigertauglich. zeus,
  • Zuletzt geändert: 21.10.2016 16:57
  • von alteisen