Gestern, Heute, Morgen - Die Geschichte des Chaostreffs

Wir, (FaUl und zeus) haben uns dazu entschlossen diesen Text zu schreiben, weil FaUl den Eindruck hat das das Gefühl für die Wurzeln des Chaostreffs bei vielen verloren gegangen ist. Dies ist unter anderem, weil keine Dokumentation existierte, wie der Chaostreff früher war, und was den Chaostreff überhaupt zusammengebracht hat. Daher möchte dieser das Text korrigieren und gleichzeitig Diskussionen anstossen.

Gestern

Vorraussetzungen

  • Ich (FaUl) wurde Anfang 2000 in Richtung des CCC geschoben
  • 2001 ersten echten™ Kontakt zum CCC und der Szene drumrum
  • Gab den Chaostreff-Bochum, für mich schlecht erreichbar, da keine Karte für öffentliche Verkehrsmittel und so und fürs Fahrrad relativ weit.
  • 2003 in de.org.ccc mit anderen Leuten (smash, fish, FaUl et al.) den Plan gefasst nen Chaostreff zu gründen

erste Chaostreffs

  • Erstes Treffen im Chat Noir mit Smash, daweed, smeedie und mir im am 29.03.2003
  • smash studiert Informations- und Elektrotechnik an der TU und trifft im Fachschaftsbuero auf chaosaffines Volk (nook, hosh…) und erzaehlt vom Chaostreff.
  • Einige Monate später zweites Treffen, neu dazu: nook, hosh, nils, etc…
  • Relokalisierung vom Chat Noir ins hickup
  • Es bildete sich nen relativ eingeschworener kreis mit nook, hosh, fish, grande, warder, enno, etc.
  • Treffen zum Grillen bei nook
  • Geek-Cooking usw. bei nook zu Hause
  • Projekte wie „microwave den rfid von FaUl seinem schokoticket“
  • Jeder bringt Irgendwas mit und man versucht daraus nen lecker Essen zu zaubern
  • Problem: neue Leute hatten Probleme reinzukommen, da „bei jemand zu Hause aufschlagen“ ne hohe Hemmschwelle hatte
  • Daher: Monatliche Treffen weiterhin im hickup
  • Projektarbeit produktiv schlecht möglich in einer Kneipe
  • Gemeinsame Congress-Fahrten organisiert

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Stabile Gruppe werden
  • Kommunikation der Dortmunder Geeks ermöglichen
  • ErFa werden um coole dortmund.ccc.de-domains an den Start zu bekommen
  • Eigene und fremde Weiterbildung

Selbstverständnis

  • Wurde eigentlich nie darüber geredet, war aber wohl bei allen beteiligten:
    • „Dortmunder Teil des Chaos Computer Clubs“
    • Offen für Alle
    • Unpolitisch/neutral bei Themen, die nicht den Kernbereich „Technik und Computer/Informatik“ und den damit direkt verbundenen Themen (Datenschutz, etc) gehören
    • Plattform für Leute auf 'Nerd-Wellenlänge':
    • „das waren Leute die eine Leidenschaft für Nerd-Themen haben. Für den kreativen Umgang mit der Technik. Ob nun Praktisches, Projekte oder eben auch Gedankenspiele und Diskussionen“
  • hosh und nook sind Prima-Mitglieder, haben nen Schlüssel für die Prima-Vereinsräume klargemacht, daraus resultierte: Chaos zu Gast bei Prima
  • Das Regal was bis 2010 im Raum an der Wand hing (wo die Fächer drin waren) gehörte früher Prima
    • Das Regal existiert noch heute und wohnt seit dem Umzug aus dem Hinterhaus ins LA Haupthaus im Arbeitszimmer von smash
  • Prima und so auch der Chaostreff residierten zu dieser Zeit im Union Gewerbehof - Huckarder Str. 10-12
  • Unsere Getraenkeversorgung passierte zu dieser Zeit durch einen Kiosk auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Es gab dort zwar keine Mate, aber irgendwas mit Koffein hat man immer finden koennen.
  • Wir hatten den Dienstag, ich kann mich nicht daran erinnern ob wir Jeden oder nur Einen bestimmten hatten.
  • Der Chaostreff hatte 1 (in worten: ein) Fach.
  • Erste Mate wurde besorgt [in kleinen mengen (einige Kästen) in Hamm bei Rabe abgeholt]
    • auch damals war der Umgang mit Rabe schon sehr chaotisch. Wir waren es allerdings auch und daher fiel das bisschen zusätzlicher Verpeil kaum auf oder hat zumindest nicht besonders gestört.
  • Erste eigene Kasse (die Keksdose die uns im Winter 2007 beim Einbruch geklaut wurde)
    • Anfangs verwaltet von nook, dann von hosh und nook, erstes Chaoskonto
  • Chillfaktor im Prima Vereinsheim = 0 (hatte so Meeting-Raum-Atmosphäre)
  • Räume mussten stets aufgeräumt (as in: alles Besteck abgewaschen, alles was uns gehörte muss danach entweder mitgenommen oder in unserem Fach liegen) hinterlassen werden
  • Neue projekte:
    • anti-rfid-flyer (desaster!)
    • WRT mit serieller Schnittstelle ausstatten
    • Aufwand die Genehmigung für die Raumnutzung des WRT-Bastelabends von Prima zu bekommen
    • Vortragsreihe „Per Anhalter durchs IP-Netzwerk“ im Westfalenkolleg)
    • Projekte wurden von wenigen Leuten getragen (nook, hosh, FaUl et al.), verantwortlich haben sich dennoch alle gefühlt.
    • auch Projekte, die realistisch gesehen ne Nummer zu groß waren:
    • fugfunk (die ctdo „fernsehshow“ - gab nur 1 oder 2 Ausgaben)
    • yac („yet another camp“)
  • einige neue Gesichter (mongoq, lordasbach, jens, ibon, bossk, leute, die ich vergessen habe…)
  • gemeinsame Congress-Fahrten organisiert
  • Terrorherrschaft von nook ;-)))

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Produktive Ergebnisse in Richtung Datenschutz und/oder Technik auf die Beine zu stellen
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Eigene und fremde Weiterbildung

Selbstverständnis

  • Wie gehabt

Prima war pleite und wurde aufgelöst (bzw ist in Ping aufgegangen), wir waren unzufrieden mit dem mangelnen Chillfaktor und der wenigen Flexibilität der Raumnutzung, Jens hat vorgeschlagen sich um den Raum im LA zu kümmern:

  • Anfängliche Bedenken „Militante Müslifresser™“ wurden durch Besuch des LA-Plenums verworfen
  • Unser Konzept hat die DFG-VK-Gruppe (ohne wirkliches Konzept), die den Raum auch haben wollte quasi in den Boden gerammt ;-)
  • Der „Raum“ war ein ungefaehr 20qm grosses Zimmer im Hinterhaus des LA (aktuell 2017: Buero vom LA)
    • zum Einzug in den Raum war dieser komplett schwarz (Waende, Decke, Fussboden und selbst die Heizung war schwarz)
    • vor uns wurde der Raum als kleines Theater? genutzt
  • Ausreichend stabile Gruppe für Finanzierung des Raumes hatte sich gefunden
  • Neue Leute: seppo, xleave, dukat, kahless, darkhawk, syn und afaik Tidirium (wer hier das genaue Jahr kennt bitte ggf. korrigieren)
  • Raumrenovierung von smash, nook, macipv6, fish, sophie, FaUl und einigen anderen helfern

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Produktive Ergebnisse in Richtung Datenschutz und/oder Technik auf die Beine zu stellen
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Eigene und fremde Weiterbildung

Selbstverständnis

  • Siehe weiter oben
  • grande, warder, fish, smash und hosh ziehen sich (aus persönlichen Gründen) weitgehend aus dem Chaostreff raus
  • nook verlässt den Chaostreff auf Grund von ENOTIME und <meine Vermutung> fehlenden Ergebnissen
  • Projekte:
    • fnordlicht-basteln
    • microcontroler-foo
    • tesla-foo 1.0
    • $project
  • dieses „die Gemeinschaft übernimmt Verantwortung für Projekte und versucht die im Zweifel auch glattzuziehen“-Einstellung geht verloren, Jeder wird für seine Projekte selbst verantwortlich.

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Produktive Ergebnisse in Richtung Datenschutz und/oder Technik auf die Beine zu stellen
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Coole Elektronik-Basteleien

Selbstverständnis

  • Wie oben
  • Ganz viele neue Gesichter (Klapauzius, …), teilweise Fluktuation
  • smash stößt wieder zu uns
  • lordasbach, bofh, jens ziehen sich aus dem Chaostreff weitgehend zurück
  • Chaos-West-Grillen
  • Guitar Hero Abende
  • Einbruch in den Raum, geklaut werden: Spendendose und die Playstation womit wir von unserer GuitarHero Sucht befreit werden
  • darkhawk übernimmt finanzen
  • Allgemeingemeinschaft fängt an nen bisschen aufzulösen, „Grüppchenbildung“

Ziele

  • Weltherschafft
  • Spass am Gerät
  • Gruppe erhalten und vergrößern
  • Coole Elektronik-Basteleien
  • Kommunikation

Selbstverständnis

  • Diffus
  • Infrastruktur für neue Projekte
  • Sonst wie oben
  • Neue Gesichter: jsilence, sinned, proGamler, nospoonuser, zeus, …
  • Projekte:
    • Erfa werden
    • Durch die Diskussion teilweise vom CCC abgewendet.
    • Übermorgen-Filmfestival
    • Chaos-BBQ-Weekend
    • Linkspartei-Vortrag
    • KidCom
    • unterdessen 15-30 Leute
    • Fahrten zum u.A. Congress werden zur regelmäßiger Aktivität
  • Raum wird zu klein
  • „Grüppchenbildung“
  • Teils offene, teils versteckte gegenläufige Strömungen
    • WiLa-Merge ja/nein
    • Antifa-Demo-Teilname des Chaostreffs ja/nein
    • mod4: Durch die Unzufriedenheit einiger Mitglieder kommt es zu einer Abspaltung, und einige versuchen zusammen eine eigene Gruppe zu bilden. Meines Wissens nach allerdings nur mäßig erfolgreich, und einige Gesichter sieht man nach einiger Zeit wieder (z.B. sinned). Der drohende Kollaps durch Überfüllung wird dadurch etwas hinausgezögert. FIXME : das hieß doch mod4, oder? bin mir nicht mehr ganz sicher…
  • Relativ stabile Finanzen
  • Chaostreff Dortmund n.e.V. Konto (GLS Gemeinschaftsbank Bochum)

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation

Selbstverständnis

  • Teilweise offen gegenläufige Richtungen (s.O.)
  • Können wir Teil des WiLa sein?
  • Sonst wie gehabt
  • neue Gesichter: Tunix, Badboy, Henne, UliHD, stefan, Tatonka (der war schon früher da, aber ab hier regelmäßiger)…
  • einige Alteingesessene kommen nur noch selten oder gar nicht, oftmals durch Umzug (zaphod, Klapauzius, darkhawk, smash, downhill, FaUl)
  • wir hacken viele und große Löcher in den LA und beziehen Räume in der zweiten Etage vom Vorderhaus.
    • Jetzt haben wir zwei Räume mit Balkon und mehr als doppelt so viel Platz und eine Küche.
    • Das Fleißkärtchen geht an smash, der tagelang Wände verputzt hat.
    • Alles in Ordentlich nun mit Netzwerkdosen überall und Sternverdrahtung für die (nun zentral abschaltbaren) Steckdosen, Bodentanks und Lehrrohren.
    • Große Einweihungspartey mit Family & Friends
  • Große Anti-Acta Demo (2012?)
  • Vorerst letztes ChaosBBQ
  • Mehr Kooperation mit Anderen Vereinen und Organisationen, mehr Öffentlichkeitsarbeit:
    • Zusammen mit dem Labor auf dem „Ideenpark“ einen Stand gehabt (2012)
    • Die Velokitchen gründet sich in der Nordstadt, man baut zusammen blinkenden Kram fürs Fahrrad
    • Beginn der Zusammenarbeit mit dem Theater Dortmund („Crashtest Nordstadt“ 1 und 2)
  • Der Chaostreff-Dortmund n.e.V. ist jetzt der Chaostreff-Dortmund e.V. und braucht jetzt auch sowas wie Mitglieder, Vorstände und Kassenwart

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Mehr Öffentlichkeitsarbeit
  • Verein werden

Selbstverständnis

  • Mehr Öffentlichkeitsarbeit
  • Klare Abgrenzung zum CCC: gleiche Gesinnung aber eigenständig
  • Sonst wie gehabt
  • ganz viele neue Gesichter: Fisch (nicht fish), Infinity, Whiskey, herbern, Kuro, fiurin, PixelRolf… auch MaHa besucht uns immer mal wieder, da er Wurzeln in Dortmund hat
  • Es geht mit großen Schritten vorwärts, die Räume werden schneller zu klein als gedacht, und unsere direkten Nachbarn (DIDF) ziehen aus. Wir entscheiden uns, die freigewordenen Räume zu nehmen und vergrößern uns ein weiteres mal um mehr als das Doppelte. Die Raumerweiterung Ost beginnt und ist Ende November 2012 fertig.
    • Noch Größere Einweihungspartey (24./25. Nov 2012) mit Family & Friends
      • Da das zehnjährige Bestehen verpeilt wurde, ist die Party auch gleichzeitigt die Geburtstagsparty zum 11. Jubiläum
    • Wir haben jetzt 5 Räume: Küche, Chillout, Löt- und Bastelraum, Chemieküche, Maschinenraum
  • Es gibt neue Themenkomplexe, die viele begeistern: (Quadro)Copter (henne seine Schuld) und 3D-Drucker (pascal seine Schuld)
  • Wir haben jetzt mehr „Maker Capabilities“: Lasercutter, 3D-Drucker, Drehmaschine, CNC-Fräse(n), Schweißgerät,…
  • Repaircafés werden veranstaltet, zunächst für Kinder als (kommerzielle) Kooperation, dann durch wachsendes Interesse für alle und wird zum festen Termin ein mal im Monat.
  • Auch sonst noch mehr öffentlichwirksame Aktionen die z.T. auch Spenden generieren:
    • Mädchentag in Werne aka. Mädchenlöten (04/2013)
    • Umwelttag Essen (2013)
    • Cyberleiber-Festival mit dem Theater Dortmund (2013)
    • Earthhour Dortmund (2014)
    • Innovative Citizen (2014)
    • Mitch Altman kommt auf seiner Germany-Tour mal rum und es wird zusammen gelötet (2014)
  • Ausflug zum KFZ Jülich (Hadron Collider und Supercomputer, Fuck Yeah!)
  • Größere Mengen Bargeld sind über die Zeit wegdiffundiert, daher rigidere Bargeldpolitik mit abgeschlossener Kasse → works as Intended

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Mehr Öffentlichkeitsarbeit
  • gemeinnützig werden

Selbstverständnis

  • Drift vom Hackerspace zum Makerspace
  • Es wird wieder mehr gebastelt
  • Sonst wie gehabt
  • ein paar neue und alte Gesichter: Bugger, fionera, smash, sinned… manchmal sieht man sogar kahless oder dukat
  • einige wenden sich aber auch ab, z.B. Tunix. Auch jsilence sieht man nur noch selten.
  • Der Chaostreff-Dortmund e.V. ist jetzt gemeinnützig. Das ist zwar gut, aber die Vereinsmeierei nervt die meisten eher.
  • Der CrazyCart-Wahnsinn ist ausgebrochen!
  • Öffentlichkeitsarbeit:
    • HackYourCity (05/2015)
    • Cryptoparty im sweetSixteen-Kino/Depot Dortmund (2016)
    • HMKV Kooperation:
      • Projekt „sprechende Bücher“
      • Arduino Workshops im Dortmunder U
  • Das regelmäßige Sonntag-Brunchen wird wieder eingeführt, da niemand etwas der neu gewonnen Motivation von smash etwas entgegenzusetzten hat
  • Es kommt der Inhalt einer Spendendose weg, daher erneutes Überdenken der Bargeldpolitik. Das scheint primär dem stark fluktuierendem Laufpublikum geschuldet.

Ziele

  • Weltherrschaft
  • Spass am Gerät
  • Stabile Gruppe erhalten und vergrößern
  • Kommunikation
  • Mehr Öffentlichkeitsarbeit

Selbstverständnis

  • Die Maker-Welle ebbt langsam ab, und man besinnt sich auf seine Wurzeln zurück, auch da viele „neue“ den Chaostreff eher als Dienstleistung wahrnehmen. von daher wird sich wieder zurückorientiert, und es wird beschlossen, Erfa zu werden. Ein entsprechender Antrag wurde auf dem 33c3 gestellt.
  • Sonst wie gehabt.
  • Der Erfa-Status wurde beim Regiotreff auf dem 33c3 bei der Versammlung beantragt:
    • Nach kurzer Vorstellung unseres Spaces, Aktivitäten und einer handvoll Zahlen,
      • ist die Abstimmung zum Regiotreff auf der Easterhegg 2017 anberaumt.
    • Die bürokratischen Voraussetzungen für den Erfa Status sind erfüllt:
      • Mindestens 10 Mitglieder inkl. Vorstand des CTDO sind auch Mitglied im CCC
  • Projekte ongoing:
    • ChaosCouch Vortragsreihe
    • Repaircafe
    • Raumsteuerung mit IoT devices
    • 3D Drucker Reparatur
    • Weltherrschaft
    • HMKV Kooperation - Workshops und Projekt-Unterstützung
    • analoge Photographie und Dunkelkammer
    • CrazyCart
    • Sonntagsbrunch - alle zwei Wochen
    • Pizzaofen
    • LoRaWAN Gateawy
    • FIXME
  • Ein neuer Vorstand wurde gewählt:
    • Tidirium (1.Vorsitzender),
    • claas (2.Vorsitzender),
    • xlv (Kasssenwart)
  • KW4 - 28.01.: Ein schönes Treffen mit Grillen und Tschunk mit lieben Gästen und Chaoten…
  • Janka hört mitte 2017 auf:
    • noch keine Nachpächter in Sicht
    • Das Cafe soll vorerst durch das Haus in Eigeninitiative genutzt werden.
    • Haus-Gruppen und Außenstehende sollen zukünftig für Veranstaltungen das Cafe mieten können.
  • Wasserschaden durch defekten Durchlauferhitzer ueber dem Treff
  • free uplink wird auf 200MBit/s aufgestockt
  • KW 24 - In der Nacht vom 16. zum 17.06.2017 ist Tidirium, wohl eines der höchst-geschätztesten Mitglieder des Chaostreffs zu Dortmund sowie unterdessen auch des CCC Dortmund tragisch und plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben. Der Grad der Trauer und Anteilnahme von Freunden und Familie nicht nur aus dem ctdo ist ebenso beeindruckend wie beängstigend. Ein durch nichts zu ersetzendes Mitglied, den besonders und vor allem Anderen sich durch Herzlichkeit und Engagement ausgezeichnet hat, ist von uns gegangen. In großer Runde haben wir beim Brunch am darauffolgenden Sonntag Anteil genommen.

FIXME

  • Wird wesentlich davon abhängen was in Zukunft passiert.
  • Projekte geplant:
    • BBQ 2017
    • Calliope … irgendwas mit Workshop für Kinder/Jugendliche

Ergänzungen usw. bitte hinzufügen!

Comment by xleave on Mon Dec 8 21:07:35 2008
Alles was ich in der Chaostreff Zeit wo ich dabei bin so erlebt habe ist so wie du es beschrieben hast. Mir fällt auch die Grüppchenbildung auf. Was mich nun vermehrt nervt ist, dass es auf einem Treff total anders als früher ist. Es wird nichts Produktives mehr gemacht, nur noch rumlabern und Diskutieren über absolut sinnloses Zeug. Ich würde an einem Treff lieber konkret irgendwelche Tops machen, oder zumindest weniger nonsens Unterhaltung treiben.

Comment by downhill on Wed Feb 11 23:12:17 2009
Ab einer gewissen Groesse, die wir nun wohl erreicht haben, bilden sich immer Grueppchen, einfach weil es eine gewisse Obergrenze gibt, sei es im Bewusstsein, in der Genetik, whatever. Das „einfach mal mit netten Leuten“ abhaengen hat zuviel Prominenz im Moment, ja, aber das durch TOPs und so zu unterbinden wuerde in meinen Augen auch fehlschlagen, es war einer der Gruende warum ich nur sehr selten bei Chaostreff „Prima-Phase“ war. Ich denke wenn, dann sollte man einfach mehr versuchen die Leute zu ueberzeugen doch mehr in Projekten zu machen. Ich weiss das die ollen Verpeiler alle relativ schwer wirklich zu motivieren sind, mich eingeschlossen, aber ich denke nicht das es mit Zwang laeuft, das wuerde nur wesentlich mehr Leute abschrecken.

Comment by Tidirium on Wed Sep 23 19:58:34 2015
Das was ich momentan wahrnehme, dass wenige wirklich aktiv sind. Voran natürlich xleave - was zwar schön für den Treff ist, aber weniger gut was die Abhängigkeiten betrifft. Allerdings sind vermehrt neue Menschen aufgetaucht und auch jüngere, sodass der Chaostreff weiter getragen wird. Es gab ja schon immer diese Effekt, dass manche einfach keine Zeit oder Lust mehr haben. Ich hoffe doch sehr - ich sehe da positive Beispiele - das die „neuen“ darauf Bock haben. Ausgesprochen bemerkenswert finde ich hingegen die Beteiligung an Projekten oder Aktionen die wir so machen. Auch zum Repaircafe sind immer wieder die Leute da um mitzumachen und zu helfen. Das finde ich wirklich toll! Vll. fehlt da noch der Mut oder die Idee selber was zu machen oder zu organisieren.

Comment by zeus on Mon Jan 10 00:16:00 2017
Ich habe mal vorgelegt für den zeitraum 2011-2016. Bitte ergänzen wenn was fehlt.