TOP 024 - "Rechtliche Organisation Plenum"
TOP 024
Status DONE vertagt auf MV
Begonnen 11.04.2018
Abgeschlossen ?
von starcalc
  • Beschreibung:
    • Nach letztem Kenntnisstand ist das Plenum/der TopicTreff weder ein satzungsgemäßes Organ, noch hat seine Entscheidung irgendeine bindende Wirkung. Falls wir dort etwas zu Finanzen beschließen, muss der Vorstand dies in einer eigenen Sitzung anschließend erst noch absegnen. Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, hier weiter vorzugehen:
    • Variante 1: Es bleibt, wie es ist. Vorstand beschließt faktisch die finanziellen Entscheidungen des Plenum nach. Rechtlich bindende Wirkungen gibt es nicht. Ohne Vorstandssitzung keine relevanten (!) Entscheidungen für den Treff.
    • Variante 2: Offene Vorstandssitzung = Plenum. Das Plenum/TT wird faktisch abgeschafft, stattdessen findet zu den bisherigen Zeiten immer ein offene Vorstandssitzung statt, in der alle Mitglieder (und auch Chaoten) ihre Meinung direkt beisteuern können und der satzungsgemäße Vorstand die Entscheidungen vor allen noch fällt. Nachteil: Alle personenbezogenen Informationen (xy zahlt nicht, zy wurde ausgeschlossen, etc.) dürfen eigentlich nicht in offener Runde besprochen werden und müssten zu einem anderen Zeitpunkt (typischerweise anschließend) in einer „nichtöffentlichen Sitzung“ vom Vorstand beschlossen werden.
    • Variante 3: Alle (!) Vereinsmitglieder werden spätestens auf jeder Jahresmitgliederversammlung zu Beisitzern gewählt. (Geht nur, wenn die Vereinsmitglieder ihren Willen hierzu jeweils bekundet haben, falls sie selbst nicht anwesend sind). Das Plenum/TT wird durch eine „reguläre“ Vorstandssitzung ersetzt, welche weitere Gäste (und Chaoten, die Nicht-Vereinsmitglieder sind) offen steht. Für den nichtöffentlichen Teil sind wie bei Variante 2 diese Gäste auszuschließen. Vorteil: Alle (!) Belange des Vereins stehen jedem Vereinsmitglied zur Verfügung, zudem ist jeder stimmberechtigt, aber nicht vertretungsberechtigt. Beisitzer müssen nicht in das Vereinsregister aufgenommen werden. Eine rechtliche Obergrenze für die Anzahl von Beisitzern existiert nicht.
    • Variante 4: Das Plenum/TT wird - neben der JMV - als höchstes Beschlussfassendes Gremium festgeschrieben. Nachteil: Es müsste jedes mal eine korrekte Einladung erfolgen (dies kann auch automatisiert per EMail, z.B. 2 Tage vorher passieren mit Copy-Pasta aus dem Wiki). In der Satzung kann man den TopicTreff dann so ausgestalten, dass der Vorstand den Entscheidungen des Gremiums folgen muss. (Will er das nicht, müsste er zurücktreten mit anschließender Neuwahl.) Klingt für eine Satzung etwa so: „Der TopicTreff ist die ständige Vertretung der JahresMitgliederVersammlung. Er nimmt zu allen Fragen grundsätzlicher und organisatorischer Art Stellung. Die Beschlüsse sind verbindlich, wenn sie nicht von einer JahresMitgliederVersammlung aufgehoben oder geändert werden.“ (Wer hierzu was suchen will, das entspricht dem „Hauptausschuss“ anderer Vereine oder Parteien).
  • 11.04.18:
    • smash:
      • habe ein wenig den Eindruck dass uns hier gerade das Vertrauen entzogen wird
      • nochmal: der Vorstand muss sich fuer die Entscheidungen verantworten, deshalb habe ich darauf hingewiesen dass das Plenum rechtlich keine relevanz hat. Das heisst aber nicht dass wir als Vorstaende vorhaben komplett freizudrehen oder zu ignorieren was im Plenum besprochen wird,weshalb man uns ein Kontrollgremium zur Seite stellen muss.
        • im Gegenteil ist der Vorstand naeher an Zahlen und Fakten und sollte „am Ball“ sein, anders das Plenum welches jedesmal aus anderen Personen besetzt und andere Meinungen vertreten kann
      • daher weiterhin mein Vorschlag: Plenum bildet eine Meinung, Vorstand setzt diese um soweit sinnvoll. Ansonsten loopt der Vorstand zurueck ins Plenum (direkt vor Ort, oder aber via Mail).
      • Vorstand muss keine Sitzungen abhalten um Entscheidungen im Aussenverhaeltnis (Kaeufe, Vertragsabschluesse etc) zu taetigen, da ist der Text oben leicht Missverstaendnlich
      • Plenum als Organ in die Satzung, Beisitzer, Oeffenliche und Nichtoeffentliche Sitzungen und Plenum als der MV gleichwertiges Organ ist alles maximaler Vereinsoverkill
      • Wenn der Vorstand wirklich nicht performt: MV beruft den Vorstand und kann ihn jederzeit abberufen - MV koennen Mitglieder jederzeit einberufen
      • ergo: wenn noch nicht passiert, werdet mal Vereinsmitglied ;)
  • 17.04.18:
    • Es soll allen chaoten verdeutlicht werden, wie die situation ist/wie sie sein könnte
    • blast0r: Verwantwortung wird verteilt → wir haben wieder eher den Pappvorstand –> problematisch
    • silson:
      • maker Faire wurde beschluss angenommen, obige Änderungen ändern daran nichts
      • Entlastung auf der JHV wurde bisher eher oberflächlich angegangen
      • Plenum ist auftraggeber zum entscheiden des Vorstandes
      • sollte es probleme geben, sind Mittel vorhanden um darauf zu reagieren
    • nospoon: Möglichkeiten sind vorhanden,
    • blast0r: komunikationsproblem, man versteht Positionen die nicht böse gemeint sind, als solche, darauf müssen wir aufpassen.
      • vielleicht explizit „Vorstandsinfo kurz“ aufs TT stellen. machen wir mal. „Bericht des Vorstandes“
  • 03.05.2018:
    • starcalc kann wahrscheinlich heute nicht zum TT kommen (oder zumindest nicht pünktlich). Die Entscheidung bitte hierzu verschieben und den Punkt einfach „offen“ lassen. Wir probieren ja derzeit mal den „Bericht des Vorstands“ aus.
    • Um das nochmal deutlich zu sagen: Es handelt sich NICHT um eine irgendwie geartete Kritik am Vorstand. Wir haben eine drastische Änderung der bisherigen Lage. Vorher galt für uns: „Der Verein ist pro forma da, alles was auf dem TT beschlossen wird, gilt.“ Nun müssen wir dem Rechnung tragen, dass ausschließlich (!) der Vorstand und die JMV/AMV bindende Beschlüsse fassen können. Das ist nur die rein rechtliche Sicht.
    • Insbesondere bei der Idee, eine „offene Vorstandssitzung“ zu machen, würden immer bindende Beschlüsse entstehen (nämlich die des Vorstands) und jeder hätte den Eindruck, an dem Prozess teilzunehmen. Ich habe in anderen Vereinen mit dieser Vorgehensweise bereits gute Erfahrungen gesammelt. Formal ändert sich am TT kaum etwas, pro forma müssten zwei Dinge geschehen:
      • 1) Einladung zum TT/Offenen Vorstandssitzung an die Vorstandsmitglieder (!), automatisierte Email reicht hierfür aus.
      • 2) Beschlüsse müssen also solche gekennzeichnet werden.
    • –> Das machen wir „im Prinzip“ derzeit auch schon. Die Schriftform (Wiki, Pad) reichen hierfür übrigens völlig aus. Ggf. (was sowieso vielleicht sinnvoll wäre) müsste der Schriftführer kenntlich gemacht werden. Einzig müsste immer ein Vorstandsmitglied beim TT anwesend sein (remote reicht).
    • hier kann und wird nichts beschlossen werden.
    • es wird ein TOP zur nächsten JHV erstellt, sollte sich ein Mensch für Variante 3 oder 4 kurzfristig entscheiden wollen kann man ja die vorhandene Mittel (einberufen einer Ausserordentlichen Mitgliederversammlung) nutzen
  • Zuletzt geändert: 25.09.2018 11:53
  • von blast0r