TOP 064 Registrierung als Geldauflagenempfänger
TOP 064
Status done
Begonnen 22.02.2019
Abgeschlossen 04.07.2019
von starcalc
  • Man kann sich bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf als Geldauflagenempfänger registrieren, sofern man eine gemeinnützige Organisation ist. Meist werden „sachbezogene“ Geldauflagen von Gerichten ausgesprochen, z.B. an Verkehrswacht, Ärzte ohne Grenzen, Opferhilfeeinrichtungen, Rettungsdienste, Behindertenwerkstätten etc. Was liegt da näher, als bei „Computerverbrechen“ einem gemeinnützigen Verein wie wir es sind, etwas zukommen zu lassen?
  • Pro Jahr werden allein in NRW ca. 15 Mio Eur ausgeschüttet. [Stand 2011: 1605 gemeinnützige Einrichtungen]
  • Der Ablauf ist natürlich etwas bürokratisch und es kann Jahre geben in denen man nichts bekommt und Jahre in denen zwischen 50 und 200.000 EUR kommen können. (Letztere hohe Beiträge sind typischer Weise für Behindertenwerkstätten o.ä.)
  • Verwendungsnachweis erforderlich, wenn man Gelder empfangen hat: https://www.justiz.nrw/BS/formulare/gemeinnuetzige/behoerden/verwendungsnachweis.pdf
  • 04.07.2019:
    • Bestaetigung ist eingangen. Abwarten ob und wann mal Geld kommt.
  • 18.06.2019
    • Ist abgeschickt. Es wird gewartet.
  • 06.06.2019
    • Vorstand baut sich ne Tüte und schickt sie weg. (Ist dann erledigt) (Redet sich um Kopf und Kragen bei zeitlicher Begründung ;-) )
  • 21.05.2019:
    • Deadline 4 Tage… Danach suchen wir Vorstandstefan.
  • 02.05.2019:
    • Vorstand kümmert sich, wird bis 25.5. erledigt
  • 16.04.2019:
    • Den Antrag muss offiziell vom Vorstand (Vorsitz?) eingereicht werden.
  • DAY NOT FOUND.2019
    • Alle Verwesenden sind für diese Sache → Starcalc möge beginnen.
  • 19.03.2019:
    • vertagt weil Starcalc nicht anwesend ist.
  • 07.03.2019:
    • Machen wir dadurch nicht Werbung für Straftaten?
    • Generelle Zustimmung im Plenum, Beschluss zum nächsten Plenum
  • 22.02.2019:
    • angelegt
  • Zuletzt geändert: 04.07.2019 20:09
  • von interfisch